Was ist eine Naturrinde?

Durch den Reifungsprozess kann der Käse eine natürliche Rinde entwickeln, die dem Käse als Schutz vor Keimen und ähnlichem dient. Sie entsteht durch das regelmäßige (meistens zweimal wöchentlich) abreiben des Leibes mit einer speziellen Lake. Überwiegend wird in diesem Verfahren eine Salzlake verwendet die dem Käseleib selbst keine geschmackliche Veränderung verleihen. Es können jedoch auch geschmacksintensive Laken, wie z. B. eine Bier- oder Nusslake angewendet werden. Bei dieser Anwendung übernimmt der Käse die geschmacklichen Aromen, so dass unter anderem ein Nusskäse entstehen kann, in dem keine Nuss enthalten ist.

Ein weiterer natürlicher Schutz neben der Rinde ist die Edelpilzbildung. Durch diese natürliche Ummantelung wird der Käse vor einer Austrocknung und einem Aromenverlust bewahrt. Zudem wird durch den Edelpilz die Reifung eines Käses ermöglicht. Bei einem Camembert zum Beispiel, beginnt der Reifungsprozess erst, wenn das Innere des Käses vollkommen durch einen Edelpilz von äußeren Einwirkungen abgekapselt ist.

Da die äußere Edelpilzbildung ein natürlicher Schutz des Käses ist, entwickelt sich diese nach. Dieses bedeutet, dass , wenn der Käse angeschnitten wird und daraufhin „vergessen“ wird, sich an der Schnittseite ein erneuter Edelpilz bilden kann.

This entry was posted in Käse Lexikon and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.